Slide 1
Bild ist nicht verfügbar
Slide 2
Bild ist nicht verfügbar
Slide 3
Bild ist nicht verfügbar
Slide 1
Bild ist nicht verfügbar
Slide 4
Bild ist nicht verfügbar
Slide 5
Bild ist nicht verfügbar
Slide 5
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow

Light Art Festival Grindelwald 2022

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.

Water Light Cube

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.

Our Brain Part 1: Integratives Lichtkunstprojekt für die Museumsnacht in Singen 2022

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.

Our Brain Part2: Integratives Lichtkunstprojekt für die Museumsnacht Singen 2022

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.

Lichtmalerei 2

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.

Lichtfestival Murten 2022

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.

Sandrelief im Rahmen des Kunstevent „Ortszeit 7:78“

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.

Kulturnacht 2.10.2021 – Videoprojektion Österreichisches Schlösschen

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.

Kulturnacht Amriswil

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.

Light-Cube

„This will  all make sense once we stop the time loop“

Klimakatastrophe, Pandemie, Krieg, Flüchtlingsströme – wir leben in stürmischen, unsicheren Zeiten. Die eine Katastrophe ist noch nicht wirklich überwunden, da folgt schon eine Neue. Wir taumeln von einer Krise in die Nächste, scheinbar ohne Kompass und wegweisende Ideen für Lösungen.

Auch im Leben jedes einzelnen Menschen gibt es solche Krisen, Phasen in denen man sich in die Enge getrieben fühlt, es scheinbar nicht weiter geht und man ins Taumeln gerät, bevor sich eine Lösung oder ein neuer Weg auftut.

Die Installation gliedert sich in drei Bereiche.

Phase 1 ORIENTATION:

Ein Trichter gebildet aus Installationsrohren erzeugt eine Sogwirkung. Wie in einem Strudel wird der Blick spiralförmig immer tiefer und schneller hineingezogen.

Der Trichter hat zwar eine klare Orientierung, aber Phase 1 ist nur in einem Farbton beleuchtet und der Ausblick wird immer enger und begrenzter – ein Sog auf einen Weg, den man so nicht weiter gehen kann.

Phase 2 DISORIENTATION:

Diese Sogwirkung wird sozusagen gesprengt und aufgelöst. Die Rohre laufen in alle Richtungen, kreisen und winden sich wild und ungeordnet umeinander und bilden ein chaotisches Knäuel. Kein klarer Anfang oder Ende sind erkennbar, eine endlose „Zeitschleife“ ohne Orientierung aus der es scheinbar kein Entkommen gibt.

Phase 2 ist bunt beleuchtet, mit teils schnellen, stroboskopartigen Lichtwechseln. Sie symbolisiert einerseits Chaos und Orientierungslosigkeit. Anderseits wirkt diese Phase positiv ausgedrückt sehr spannend, aufregend und dynamisch.

Phase 3 REORIENTATION:

Wenn wir dies Zeitschleife stoppen und uns neu ausrichten, bekommt das jetzige Chaos womöglich Sinn. Dann finden wir auch wieder eine klare Richtung für neue, verschiedene Wege – offen, frei und vielfältig.

Die Rohre, die in Bündeln nun nach Aussen streben, stehen für diese neuen Wege. Phase 3 ist in vielfältigen Farben beleuchtet, die sich langsam und ruhig verändern. Sie symbolisiert die Hoffnung auf ruhigere Zeiten und eine Zukunft mit mehr Weitsicht.