Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Kommentare

Hier finden Sie Texte und Zitate von verschiedenen Personen, die über meine Kunst geschrieben oder gesprochen haben.

Wenn auch Sie etwas dazu beitragen möchten, können Sie mir Ihre Meinung und Ihren Kommentar gerne an meine E-Mail-Adresse mail@kunst-raum-natur.de senden.

Ich freue mich über Ihr Feedback!


Dr. Ferdinand Messner, Kulturwissenschaftler

„…Böhmes künstlerische Arbeit ist also in besonderem Maß an vorhandene Orte und Situationen gebunden und auf diese bezogen. Es handelt sich bei ihr weniger um einen Eingriff in die Natur, der Künstler zwingt der Natur seine Konzepte und Ideen nicht auf, sondern lässt sich von ihr inspirieren und leiten, sodass er von der Natur mindestens ebensoviel empfängt wie er ihr und uns mit seiner Kunst gibt…“

Auszug aus seiner Laudatio, anläßlich der Sommerausstellung 2006 im Kunstverein Volkertshausen


Uli Geißler, Freier Journalist, Fürth

„…Es sind zurückhaltende Kunstwerke, die allerdings durch eine ganz eigene Kraft und Anschaulichkeit wirken. Zarte und ungewöhnliche Formen, Flächen und Objekte entstanden 2002 bis 2004 in Deutschland, der Schweiz und Frankreich.

Nur wenige Künstler arbeiten vergleichbar sensibel in und mit der Natur, so wie beispielsweise der vermutlich bekannteste von ihnen, Andy Goldworthy. Mit ihm in gleicher Linie genannt zu werden, mag eine Auszeichnung sein, die der Gestalter mit Würde und zu Recht tragen kann.

Schließlich schafft es der Künstler als Poet und Fotograf eine ganz eigene Disziplin zu erzeugen, eine eigene Sprache, einen eigenen Ausdruck, der offen auf die Betrachtenden ausgeht und ihre Wirkung entfaltet…“

Auszug aus der Rezension des ZEN Kalender 2006


Dr. Friedrich Keller-Bauer, Werbetexter, Stuttgart

„…Reinhard Böhme greift in die Natur ein, legt, setzt, sägt, schichtet, installiert und ordnet. Aber er macht das immer als Mitspieler, als Freund, als Kind der Natur. Worum es ihm geht? Die natürliche Ordnung der Dinge sichtbar machen, uns nahe bringen. Wir sind, für den Moment der Betrachtung, mit uns und der Welt im Reinen. Mensch und Umwelt ist eines der großen Themen des 21. Jahrhunderts. Umwelt kann gestaltet, aber auch zerstört werden. Wir müssen unserer Nachwelt zuliebe wieder einiges in Ordnung bringen. Und es muß von den Menschen ausgehen. Der Naturkunstwerker Axel Reinhard Böhme zeigt eine Möglichkeit wie…“


Sabine Schmidt, Kunsthistorikerin, Konstanz

„…Mit seiner Fotografie hält Axel Reinhard Böhme – neben den wundervollen Bildern der Metamorphose – diesen kraftvollen Zustand fest und versucht gleichzeitig dem natürlichen Prozess des Vergehens Einhalt zu gebieten. Mit seinen Fotografien will der Künstler Festhalten: den Augenblick, eine bestimmte Stimmung, einen betäubenden Licht-Einfall, den Höhepunkt, den Gipfel des Schaffensprozesses. Die Haltbarkeit spielt eine entscheidende Rolle: Halten, inne-halten, an-halten, fest-halten; die Zeit, den Moment, den Eindruck…“

Auszug aus der Laudatio anläßlich der Kunstausstellung im Staatsweingut Meersburg


Holger Reile, Journalist

„…Man mag es dem Naturkunstwerker Reinhard Böhme und schlussendlich auch der Allgemeinheit wünschen, dass er Erfolg damit hat und uns weiterhin den manchmal tristen Alltag ein wenig verzaubert…“

Auszug aus Artikel „Natur als Medium in der Kunst“ erschienen im ENTREE (siehe Presse)


Dieter Richter, Hobbyfotograf

„Unter den vielen hunderten Geschenkbüchern ein echtes Kleinod. Jedes Bild zeigt ein Kunstobjekt, welches einem alle Fantasie abverlangt, um zu Begreifen, wie es entstanden ist. Die dazugehörigen Zitate sind nicht abgedroschen und sehr einfach gehalten, aber zutiefst meditativ. Zuallererst empfehle ich es zum Geschenk an sich selbst und zum zweiten für Menschen, die nicht nur suchen, sondern auch finden wollen.“

Über das Geschenkbuch „Finde Deine Mitte“