Slide 1
Bild ist nicht verfügbar
Slide 2
Bild ist nicht verfügbar
Slide 3
Bild ist nicht verfügbar
Slide 1
Bild ist nicht verfügbar
Slide 4
Bild ist nicht verfügbar
Slide 5
Bild ist nicht verfügbar
Slide 5
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Shadow

Kulturnacht 2021 – Videoprojektion Österreichisches Schlösschen

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Lichtfestival Murten 2022

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Sandrelief im Rahmen des Kunstevent „Ortszeit 7:78“

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kulturnacht 2.10.2021 – Videoprojektion Österreichisches Schlösschen

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Projekt „Sichtbar – Unsichtbar“

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Kulturnacht Amriswil

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Light-Cube

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Lichtinstallation für W:architekten in Freudenstadt

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Integrationsprojekt „Die Begleiter“ in Erlangen

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Bamboo-Mobil

Projektbeschreibung:

Das Österreichische Schlösschen in Radolfzell wird vom Denkmalschutz als Kulturdenkmal besonderer Bedeutung eingestuft.1619 begann der Bau des Stadtschloss, der sich wegen Geldmangel und dem 30 jährigen Krieg bis ins 18 Jh. hinzog. Bis zur Fertigstellung wurde das Gebäude als Fruchtschütte, Weinlager und Speicher genutzt. Dann diente es zunächst als Rathaus und bis in die 1980er Jahre als Schulhaus. Seit 1983 beherbergt es die Stadtbibliothek und 2013/14 wurde es zum Medienhaus umgebaut. Diese wechselvolle Geschichte wurde mit assoziativen Bildern und Videosequenzen auf die Fassade projiziert und erlebbar gemacht. – Einblendung von wichtigen Eckdaten – Errichtung des Gebäudes von den Grundmauern bis zur Fertigstellung als Videoanimation – Einzelne Nutzungen in Detailbildern wie Fruchtberge, gestapelte Weinfässer, Rathauswappen, Buchrücken, Datenträger usw..

Ein besonderes Ereignis 2021 waren die Feierlichkeiten der „Heimattage Baden-Württemberg“ mit den Themenschwerpunkten: Kultur – Natur – Musik . Diese waren Inhalt der weiteren Video-Projektion. Elemente aus den einzelnen Bereichen wurden fotografiert, gefilmt und künstlerisch bearbeitet projiziert.  Für Kultur: – Details von Trachten und Narrenhäs wurden zu abstrakten Form- und Farbspielen – Das Münster spiegelte sich plötzlich im Österreichischen Schlösschen – vertraute Orte aus Radolfzell am Bodensee tauchten schemenhaft auf. Für Natur: – Wellen, die über die Fassade flossen – Details vom Schilf in Bewegung in wechselnden Farben. Für Musik: – Details von Musikinstrumenten .

 

Das Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des
Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.